Ballschule - spiel-und-bewegungsschule.de

Ballschule Heidelberg

 

Spiel- und Bewegungsschule ist offizieller Kooperationspartner

der Ballschule Heidelberg

des Instituts für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg.

 

Was ist die Ballschule?

Die Ballschule ist ein Konzept, in der Kinder ab 3 Jahren das ABC des Ballspielens erwerben können.
Noch vor nicht allzu langer Zeit haben unsere Kinder das „ABC“ des Spielens auf Straßen, in Parks oder auf Bolzplätzen erlernt. Diese vielseitige, natürliche Ballschule gibt es bedauerlicherweise so gut wie nicht mehr. Das hat Nachteile, denn Kinder sind keine Spezialisten, sondern Allrounder.
Einseitige Ausbildungen können dazu führen, dass die Kinder frühzeitig die Lust verlieren. Zudem erbringen sie langfristig nicht den erwünschten Erfolg.
Sportliche Aktivität ist gesund. Sie fördert die kognitive Leistungsfähigkeit. Bewegungsmangel dagegen kann bei Kindern zu Entwicklungsstörungen im motorischen, emotionalen und sozialen Bereich sowie zu Übergewicht und psychosomatischen Beschwerden führen.

Die Ballschule des Instituts für Sport und Sportwissenschaft der Universität Heidelberg und deren Kooperationspartner schafft hier Abhilfe. Sie gewährleistet eine professionelle, entwicklungsgerechte Ausbildung durch Sportpädagogen und außergewöhnlich qualifizierte Ballkönner. Ihr Lehrplan beruht auf neuesten sportwissenschaftlichen und psychologischen Erkenntnissen. Jedes Kind kann hiervon profitieren. Insbesondere Talente werden entdeckt und optimal gefördert. Die Ballschule legt damit den Grundstein für spätere Ballkünstler und bedeutet den ersten Schritt für Mädchen und Jungen in ein sportliches Leben.


Unsere Ziele
-Ganzheitliche Ausbildung von Kindern in ihrer geistigen, emotionalen und motorischen Entwicklung
-Vielseitiges Erleben und Wahrnehmen von Sportspielsituationen
-Vermittlung spielübergreifender Fähigkeiten und Fertigkeiten mit dem Ball (z.B. Ballgefühl, Ballkoordination)
-Soziale Einbindung in Sportspielgruppen


Zitate und Fakten

„Die heutige ‚Einbahnstraßen-Ausbildung’ ist weder kind- noch entwicklungsgerecht. Am Anfang müssen verschiedene Wege und Richtungen aufgezeigt werden, das Generalmotto lautet: ‚Vielseitiges Spielen macht den Meister!’ “
(Heiner Brand)
„Kinder bewegen sich zu wenig“
Jedes dritte Münchner Vorschulkind leidet auf Grund mangelnder Bewegung an motorischen Defiziten. Das hat die alljährliche von den städtischen Schulärzten durchgeführte Schuleingangs-Untersuchung ergeben…..
(
Münchner Merkur, 28 August 2002)
„ … Ich war immer ein bewegliches Kind und wenn ein Ball dabei war, egal was für einer, war ich glücklich. Mittags bin ich aus dem Haus und abends heim, ob Regen oder Schnee war nebensächlich. Ich habe einfach gespielt, wie ich Spaß hatte: mal Tischtennis, dann Basketball oder Handball, also alles, was mit Bällen zu tun hatte …”
(Mehmet Scholl)

Aufbau

Zu den Kursen